Palmiano

Overview

ID: #6547
Type: Dorpen en Kunst Steden
Location: Riviera delle Palme de Piceno en de Sibillini
Rating:
Rate this post

Map



[cresta-social-share]


PALMIANO

Unterkünfte in Palmiano: Bed and Breakfast, Bauernhof/Landhaus (empfohlene Einrichtungen in der linken Spalte wählen)

Entfernung vom Meer:  ca. 57 km

Wie erreicht man Palmiano mit dem Auto: von Norden oder Süden über die A14 (von Norden Richtung Ancona und aus dem Süden Richtung Neapel), folgen Sie der Beschilderung nach San Benedetto del Tronto / Ascoli Piceno, weiter auf die RA11, Ausfahrt Richtung Rom, nehmen Sie die SS 4, weiter auf die SP 237, durchqueren Sie Roccafluvione, Fahrt Richtung Palmiano fortsetzen. Von Ascoli Piceno, nehmen Sie die SP 235, biegen Sie in die SS 4 ab, weiter auf die SP 237, durchqueren Sie Roccafluvione und weiter Richtung Palmiano.

Wie erreicht man Palmiano mit der Bahn: der nächstgelegene Bahnhof in Ascoli Piceno befindet sich etwa 20 km entfernt. Fahrpläne finden Sie auf der Website der Staatsbahnen www.ferroviedellostato.it

Wie erreicht man Palmiano mit dem Bus: das Land wird vom Busunternehmen Start www.startspa.it und Busunternehmen Steat www.steat.it gedeckt

Wie erreicht man Palmiano per Flugzeug: der nächstgelegene Flughafen ist Ancona-Falconara, etwa 130 km entfernt.

Sehenswürdigkeiten in Palmiano
Benediktiner Turm
Überreste von Castel San Pietro
Kirche von San Michele Arcangelo

Für Familien mit Kindern und Kinderwagen ist es möglich die Stadt zu Fuß zu erkunden.
Die Stadt ist behindertengerecht.

NÜTZLICHE INFOS

(Gemeinde von Palmiano- Piazza Umberto I, 5-63092 – AP) Tel: 0736 362142

WISSENSWERTES ÜBER PALMIANO…

Palmiano ist eine kleine Stadt im Herzen des Ascoli-Gebietes mit einem Panorama, das sich von der Sibillini bis in das Tal des Tronto ausdehnt und für das Fest der Kartoffel berühmt, die in vielen leckeren Arten, alle eine Kost probe wert,  zubereitet  wird.
Der Name von Palmiano leitet sich von den umliegenden Hügeln, die wie die Handfläche einer Hand auszusehen scheinen. Angesichts der Lage des Schlosses unten im Tal scheint es so, dass das Land von zu geringem Interesse war um  Gebietsstreitigkeiten im Mittelalter auszulösen, wahrscheinlich weil es aus, von einigen Bewohnern  kultivierten Ackerland, bestand. Das Schloss, das sich im Dorf Pedara befindet, wurde um das vierzehnte Jahrhundert von den Benediktinermönche der Abtei von Farfa gegründet, die im Gebiet des Tronto und Tenna anwesend waren und denen diese Länder bereits ab dem Jahr 900 gehörten. Heute können Sie den viereckigen Turm bewundern.
Im Jahre 1150 erhielt das Bistum Ascolana das Gebiet Palmiano unter seiner Domäne, durch eine Stiftung von Kaiser Konrad III von Schweden, und im Jahre 1299 erweckte das kleine Dorf das Interesse von Papst Nikolaus IV, der dem Rektor von Ancona Marke Giangiacomo Colonna die präzise Anweisung schickte, es von Feinden zu verteidigen.
An der Schwelle des Jahres 1800 das Dorf wurde Zerstörungen ausgesetzt und erlitt zahlreiche Schäden: der Schloss wurde von Räubern überfallen und geplündert,  größter Teil der Siedlung wurde zerstört; die von den Halunken angezündeten  Flammen zerstörten auch die Dokumentation des Stadtarchivs, so dass der Wiederaufbau und das Kennenlernen der historischen Erinnerungen von Palmiano verhindert wurden.
Castel San Pietro, der alte Belvedere, heute Teil der Gemeinde, befindet sich im Mittelpunkt des Palmiano Raumes,  am Fluss Aso und am Strom Chiaro entlang, auf festem Gestein ruhend und umgeben von massiven Wänden. Heute sind nur wenige Spuren übriggeblieben, aber im Jahre1500 hatte es seine eigene Satzung und eine Bevölkerung von etwa 300 Einwohnern. Wahrscheinlich wurde die Burg zerstört, als Folge der Überfälle die  im sechzehnten Jahrhundert stattfanden. Im Zentrum liegt die Kirche von San Pietro, die ein Fresko aus dem fünfzehnten Jahrhundert und Weihwassergefäße, die aus Kapitelle aus dem elften Jahrhundert herausgearbeitet wurden, beherbergt.
Interessant ist auch die Kirche von San Michele Arcangelo, im Innerem eines Turmes  im Dorf gebaut und mit mehreren Fresken dekoriert.

Ultime da Palmiano




x